Das Babyzimmer

Unser Babyzimmer ist mit im Schlafzimmer. Erstens, habe ich momentan kein weiteres Zimmer. Da das Haus in dem ich wohne aber meinem Papa gehört, ist da ein Anbau schon beschlossen. Und zweitens… So ein frisches Baby ist im Schlafzimmer der Eltern eh besser aufgehoben. Es ist sicherer und die Wege zum Baby sind kürzer. 
Fangen wir mal mit dem Eingang an. Ich habe keine Tür zum Schlafzimmer. Brauchte ich bisher einfach nicht. Aber wir haben jetzt ein Törchen aka Sicherheitsgitter von Hauck angebracht. Ich weiß ja noch nicht, wie mein erstes Baby – der Hund – auf das neue Baby reagiert. Und zur Sicherheit wird so ein Törchen nicht schaden.

Der Kleiderschrank ist in einer Nische (wo einmal eine Tür war) selbst gebaut von mir und meinem Papa. Oben haben wir Regalbretter reingelegt und unten, stehen 2 kleine Ikea Regale mit Schubladen. Heißt Lennart und kostet knappe 10€ pro Stück. Man braucht ja doch hin und wieder Schubladen. Und Schubladen selbst bauen ist ne ganz schöne Scheißarbeit… 😀 
Ist noch etwas leer. Aber ich denke voll wird der Schrank von ganz alleine 😀 

Nun zum Schlafplatz. Wir haben das Sundvik Bett von Ikea. Es ist weiß. Passt zu allem. Bett eben :D. Aufgebaut hat es der Freund in ein paar Minuten. Im unteren Teil habe ich allerdings noch den Len Bettvolant von Ikea hängen. Der ist eigentlich weiß… Habe ich aber mit Simplicol schwarz eingefärbt. Ein bisschen zu uns muss ja auch die Einrichtung des Babys passen … :P. Außerdem haben wir durch diesen Bettvolant die Sicht auf unters Bett versperrt. Kann man also noch als Stauraum nutzen.

Der Wickeltisch ist Stuva von Ikea. Den gab es nämlich schon in schwarz weiß. Das Stuva Bett hat mir nicht so gefallen wegen der Schubladen drunter. Deshalb dann das andere. Der Aufbau vom Wickeltisch war nicht so einfach… Und der Freund war etwas ungemütlich beim Aufbau .. :D. Aber letztendlich haben wir es geschafft. Den Wickeltisch kann man auch umbauen zum Schreibtisch bzw. wohl eher erstmal Mal- und Spieltisch :D. Die Wickelauflage oben drauf, habe ich selbst genäht aus StarWars Stoff :). 
Rechts neben dem Wickeltisch steht noch zusammen geklappt unsere Baby Björn Babywippe die uns Freunde vom Freund geschenkt haben :). 

Die Babyschale kann man jetzt nicht wirklich als Einrichtung bezeichnen. Aber momentan steht sie noch im Zimmer statt im Auto. Es ist eine Concord Air.safe. Wurde uns von den Zwergperten empfohlen. Da unser Auto kein isofix hat, waren wir in der Auswahl etwas eingeschränkt. Es ist jedenfalls die leichteste Babyschale die es momentan gibt :D. Sieht auch so ganz gut aus. Und gab es in schwarz :D. Ist allerdings auch nicht ganz günstig, aber bei Sicherheit im Auto sollte man auch nicht sparen.

Dann haben wir noch meine „Stillecke“. Da steht mein Sessel. Der gehört eigentlich zur Sofa Garnitur im Wohnzimmer. Da ist aber kein Platz mehr, da für das Babyzimmer mein „Büro“ ins Wohnzimmer umziehen musste. Das Sofa hat aber zum Glück noch Platz dort :D. Jedenfalls sind Sessel und co  Original Stücke von 1956…. Deshalb ist der jetzt eben fürs Stillen zuständig. Daneben kommt noch ein Tischchen für Getränke, Snacks und co. Nicht vergessen mein Stillkissen mit Füchsen drauf :). 

Das wars erstmal so mit unserer Babyeinrichtung. 
Die Wände sind noch etwas kahl. Bett und Schränke auch. Allerdings wird das wohl alles schneller voll als uns lieb ist :D. An die Wände kommt auch noch etwas. Eventuell etwas schönes mit dem endgültigen Namen übers Bett. Der Freund ist künstlerisch zum Glück begabt! Ein Mobile ans Bett eventuell noch. Und der Gipsabdruck vom Babybauch muss auch noch irgendwo hin :).
Küsschen – Mi 😘

Endspurt

Die Zeit geht sooo schnell vorbei.
Mittlerweile wohnt der Freund schon seit 3 Wochen hier… WIr kommen ganz gut miteinander zurecht. Besser, als ich dachte 😀
Der Schwangerschaftstimer in meinem Handy zeigt noch 16 Tage an.
SECHZEHN TAGE!!!
Und wir gehen davon aus, dass es früher passiert. Weil wegen ich hab ja nachgerechnet :D. Wünsche mir aber trotzdem, dass sie sich noch etwas mehr Zeit lässt und es sich gemütlich macht.
Heute machen wir meinen Schwangerschafts-Gipsbauch. Ja ich weiß. Total kitschig. Aber wenn ich es nicht mache, ärgere ich mich bestimmt irgendwann darüber…
Gekauft ist alles. Gewaschen auch. Also theoretisch darf sie kommen. Die Kliniktasche ist noch nicht gepackt. Das sollten wir langsam mal in Angriff nehmen.
Ach ja. Einen Namen haben wir immernoch nicht :D. Das steht aber auf der To-Do Liste für heute. Eventuell haben wir dann heute Abend ein paar Ideen.
Schränke, Bettchen und Co sind auch fertig eingeräumt. Bett bezogen. Schlafsack liegt bereit…. Wir brauchen nur noch ein paar dickere Klamotten. Aber die besorgen wir dann, wenn das Baby da ist und wir Wissen, welche Größe sie braucht. Sind ja doch nicht ganz billig wenn man da was gutes kaufen möchte. Warm nach Hause bekommen wir das Baby auf jeden Fall.
Beim Kinderarzt war ich auch schon, um die Untersuchungen nach der Geburt zu besprechen. Die machen zum Glück alles dort, was ich im Krankenhaus nach der Geburt nicht machen will. Ich werde ja zu 99% ambulant entbinden und kurz nach der Geburt die Heimreise antreten. Und die ersten kurzen Stunden möchte ich das Baby nicht für diverse Untersuchungen (Neugeborenenscreening, Hörtest, etc) weggeben. Das kann man auch gut noch in den ersten Tagen machen.
Die Hebamme im Krankenhaus hat mich bei der Anmeldung zwar versucht da rein zu quatschen… aber jetzt kann ich guten Gewissens bei den Klinikunterlagen „Wird nicht gestattet“ ankreuzen und unterschreiben.
Dienstag habe ich dann die letzte Untersuchung bei der Hebamme. Da bespreche ich dann noch, wie das mit der Nachsorge läuft und dann… Darf Baby sich auf den Weg machen. Wenn sie denn möchte.
Im Bauch springt sie manchmal jedenfalls so rum, als würde sie langsam versuchen den Weg durch den Bauchnabel anzustreben 😀
Hier noch ein Bild vom „Kinderzimmer“ (Es ist der Babyteil unseres Schlafzimmers. Da ist sie erstmal besser aufgehoben 😉 )
Ein bisschen Kleinkram und Deko fehlen noch. Aber das ist jetzt erstmal nicht soooo wichtig 😀

Küsschen – Mi :-*
 
 

Krank sein ist scheiße!

Wie man aus der Überschrift entnehmen kann… Ich bin immernoch krank. Deshalb krieg ich auch irgendwie nicht gebacken die Beiträge fertig zu schreiben, die noch ausstehen… Deshalb kommt einfach ein kurzes Update mit Gejammere… 😀
Seit Freitag leide ich jetzt. Vorher war der Freund krank. Dem gings recht schnell wieder gut, deshalb war ich guter Hoffnung, dass es auch bei mir schnell wieder weg ist.
Angefangen hats mit Halsschmerzen. Dann diese elendig laufende Nase. Und ich hab das Gefühl, dass es immer schlimmer wird.
Halsschmerzen habe ich zum Glück keine mehr. Dafür sitzt aber alles was man so haben kann an Nebenhöhlen komplett zu. Und seit heute morgen auch noch der Hals und meine Stimme hat was von verschluckter Ente.
Ich inhaliere fleißig jeden Tag mit Minzöl und Kamille. Trinke Tee. Schlafe viel. Die Badewanne hat mich auch schon ein paar mal gesehen in den letzten Tagen.  Und an der frischen Luft war ich auch immer mal wieder. Mir gehen die Ideen aus.
Das größte Problem ist jetzt… ich habe andauernd Vorwehen/Übungswehen/was auch immer. Jedenfalls fühlt es sich an als ob es nicht mehr lange dauert… Aber in dem Zustand kann und will ich kein Kind bekommen! 😀
Mein Körper ist eh schon so geschwächt. Wie soll ich das schaffen? Auch die Tage nach der Geburt, Milchbildung und co. Das schaff ich doch nicht, wenn mein Kopf total zu ist.
Ich hab schon folgendes Geburtsszenario im Kopf: „Atmen Sie!“ – „Ich kann nicht! Meine Nase ist zu!“.
Spaß macht das glaube ich keinen.
Und die Presswehen sollen auch dazu führen, dass ich ein Kind bekomme. Und nicht, dass die Nase frei wird… Mal ganz zu schweigen davon, dass ich nicht unbedingt mein frisches Baby anstecken will.
Ich warte jetzt noch das Wochenende ab und mache weiter wie bisher. Und hoffe, dass ich Montag wieder gesund bin.  Wenn nicht, werde ich wohl oder Übel zum Arzt gehen und zu Antibiotika greifen. Bin ich zwar kein Fan von. Aber noch weniger Fan bin ich davon, mir und dem Baby durch diese Erkältung zu schaden. Und es gibt Antibiotika, die in der Schwangerschaft absolut unbedenklich sind. Umgehen würde ich es natürlich trotzdem gern…
Ich leg mich jetzt mal wieder ins Bett. Wenn mein Kopf wieder auf voller Höhe ist, schreibe ich auch mal die zig angefangenen Beiträge zu Ende… Dann kommt da auch was bei rum!
Verschnupfte Grüße (ohne Küsschen – ist gesünder!)
Mi <3

Frauen in Deutschland bekommen im Durchschnitt mit 26 ihr erstes Kind…

Damit ich mich auch vollkommen an den Durchschnitt halte… Habe ich heute Geburtstag.
Schwanger Geburtstag ist so… Lahm :D. Hochschwanger erst recht. Feiern ist nicht. Trinken darf man nicht. Und einem tut eh alles weh.
Zu allem Überfluss habe ich mich noch unfassbar erkältet und deshalb kaum geschlafen und mir läuft die Nase. Aber irgendwie ist jedes Jahr was. Entweder habe ich mir was gebrochen oder ich bin total erkältet. So ohne Wehwehchen darf ich offenbar keinen Geburtstag haben… :P.
Ich mache mir heute einen schönen Tag mit dem Freund. Kino und so. Da kommen wir ja bestimmt erstmal nicht mehr zu, wenn wir den Nachwuchs haben.

Wir haben heute Nacht schon mit Hello Kitty Sekt angestoßen. Ich muss allerdings leider sagen, dass ich nicht weiß, ob der Vegan ist. Aber ich wollte wenigstens das Gefühl des Sekts haben. Ganz schön süßes Zeug… 😛
Ich werde dann jetzt mal aufstehen und diverse Geburtstags Mails beantworten. 
Küsschen, Mi 😘

Aua. Hilfe. Was ist das?!

So eine erste Schwangerschaft bringt mit sich, dass alles neu und unbekannt ist.
Ich mag neu und unbekannt nicht. Ich mag Dinge die ich kenne und bin leicht überfordert mit neuen Situationen.
Seit Freitag, habe ich Schmerzen im Bauch. Schlimme Schmerzen.
Das sind dann wohl diese gefürchteten Wehen.
Sagt einem auch keiner, dass man schon 4 Wochen, bevor es losgeht, Wehen bekommt, die schon so weh tun.
Freitag kam ich damit grade noch so zurecht. Herzrasen, Atemnot, Krämpfe im Bauch.
Warum sowas auch immer zum Wochenende hin anfangen muss…
Samstag morgen ging es mir wieder gut. Also war ich ganz optimistisch und hab nicht weiter nachgedacht wo das herkommen könnte.
Baby war und ist aktiv wie eh und je. Also noch weniger Grund zur Sorge.
Wir waren dann am Samstag die finalen Babyeinkäufe tätigen. Außer ein paar Kleinigkeiten die wir wegen „ist hässlich“ nicht kaufen „konnten“ … haben wir also alles 😀
Und wir waren noch was essen! Ich habe seit Wochen so eine Lust auf Currywurst Pommes!
Die habe ich dann auch bekommen. In Vegan. Endlich. Ging mir erstrecht besser! 😀
Und dann ging das abends wieder los. Ungefähr 10 mal so schlimm wie am Abend davor….
Kurz bevor wir zuhause waren wurde mir plötzlich total übel… Und dann gingen die Bauchkrämpfe wieder los.
Und weil ich naturgemäß erstmal in Panik verfalle, gabs erstmal ein paar Heulattacken. Und Angst.
Der Freund wusste nicht so recht wie er mir helfen soll. Hat aber sein bestes gegeben und versucht mich zu beruhigen und ist wie aufgescheucht durch die Wohnung spaziert und hat die Babyeinkäufe weggeräumt. Das war schon ganz schön süß. Vollkommen unwichtig im Endeffekt in dem Moment, aber er wollte irgendwas tun :).
Also lag ich da. Im dunkeln auf dem Sofa. Weinend und zusammengekauert.
Nachdem ich eine Freundin befragt habe, die jetzt ihr fünftes Baby bekommt, war ich eeeeeetwas beruhigter.
Ich hab mir nämlich natürlich schon eingeredet, dass es Geburtswehen sind und das Baby sich auf den Weg macht.
Dazu kam noch meine wundervolle Idee, das zu googlen.
„Sofern sie Übelkeit oder Rückenschmerzen dazu haben sind es echte Wehen“
Ja. Toll. Hat mich nicht beruhigt… 😛
Der liebe Freund hat mir dann Badewasser eingelassen, mit dem Babythermometer die richtige Badewassertemperatur gecheckt und ich hab mich erstmal 1,5 Stunden in die Badewanne verzogen. Es hat geholfen. Auch wenn der Bauch zu groß ist und aus der Badewanne ragt und kalt wird… 😀
Und wenn Baden hilft und es nicht verschlimmert, sind es noch keine Geburtswehen. Ich war unglaublich erleichtert.
Sonntag morgen war dann wieder alles gut. So richtig gut.
ich hab super gut geschlafen – was in letzter Zeit auch sehr selten der Fall ist – hab den Freund schlafen lassen und mit Lola (der Hundi) auf dem Sofa rumgelungert und Die Maus geguckt 😀
Als mir dann gestern Abend aufgefallen ist, dass ich meinen Bauchnabel nicht mehr sehen kann war klar… Das waren Senkwehen!
Baby macht sich also bereit und legt sich in Position.
Lange kann es also nicht mehr dauern. Ich bin froh, dass der Freund mittlerweile bei mir ist. Alleine hätte ich mich wahrscheinlich unfassbar reingesteigert….
Morgen habe ich auch schon die nächste Vorsorge. Die letzte beim Arzt…. Dann in 2 Wochen noch einmal bei der Hebamme und dann war es das auch schon mit dem Schwanger sein. Wenn nicht schon früher.
Jetzt krieg ich wieder Gänsehaut… :/
Naja. Wird schon schief gehen… 😀
Beim nächsten Mal gibts dann ein paar Bilder vom Babykram 🙂
Küsschen, Mi :-*
 

Endlich nicht mehr allein! Oder?

Seit Sonntag wohnt der Freund bei mir. Deshalb bin ich bisher nicht zum Schreiben gekommen…. 😀
Ich muss meine Zeit anders organisieren.
Die Situation ist für mich ungewohnt und neu. Ich bin gerne alleine. Ich mag es alleine zu sein. Deshalb habe ich schon etwas Angst, wie das alles so wird.
Ich habe noch nie mit jemandem zusammen gewohnt. Außer meinem Hund (und diversen anderen Haustieren). Ich bin Einzelkind und war auch schon recht früh unabhängig und habe mich gerne abgekapselt, um mehr für mich zu sein.
Er hat seine Wohnung noch. Sicher ist sicher. Ich kenn mich ja… 😀
Aber er arbeitet viel. Deshalb bin ich tagsüber recht viel alleine. Ich denke das bekomme ich hin. Wenn Babyeins (Ja, wir haben immernoch keinen Namen) da ist, nimmt er sich seinen restlichen Urlaub und bleibt erstmal hier. Aber da wird hormonbedingt wahrscheinlich eh nicht alles rund laufen … ich lasse mich mal überraschen.
Jetzt bin ich jedenfalls im Hausfrauenleben angekommen.
Immerhin mein Chaos wird weniger und weniger.. Einfach weil ich ja sonst nur für ihn als „Besuch“ aufgeräumt habe – und er jetzt „Dauerbesuch“ ist.
Auch mein „Faul auf dem Sofa liegen“ wird weniger… ich fühle mich einfach schlecht wenn ich daran denke, dass er arbeitet und ich hier rumliege … Also beschäftige ich mich jetzt mit Dingen wie Sockenmemory beim Wäsche machen, kochen und co.
Apropos Kochen. Ich bin diese Mengen nicht gewöhnt. Sonst koche ich für mich alleine. Immer etwas mehr, damit ich 2 Tage von essen kann.
Jetzt muss der Freund (der fast 40cm größer ist als ich) davon auch noch satt werden. Ich muss anfangen größer zu denken …  Also auf meinem Kochblog werden sich ab sofort die Mengen vergrößern… 😀
Aber bis jetzt fühle ich mich ganz wohl. Auch sein abendliches zocken am PC stört mich weniger als ich dachte. In der Zeit beschäftige ich mich dann eben mit anderen Dingen. Und dadurch dass er eh sein Headset auf hat, ist es fast wie „alleinesein“. Was ich definitiv als Positiv ansehe… :).
Nur das Gequatsche mit seinen TeamSpeak Kollegen verwirrt noch etwas. Ich weiß nie, ob er mit mir redet oder nicht … aber das kriegen wir auch noch irgendwie hin.
Es ergab schon ein paar lustige Missverständnisse dadurch.
Ich bin gespannt wie mein Hundi (Ok. Jetzt ist es ja irgendwie unser Hundi) das ganze aufnimmt. Sie liebt ihn. So wahnsinnig wie sie sich immer freut, wenn sie ihn sieht ist schon echt abnormal… Das lässt vielleicht mal nach, wenn sie ihn ständig sieht… 😀
Erschwerend kommt allerdings hinzu, dass bei uns zwei Ernährungsweisen aufeinander treffen.
Ich muss sagen, ich bin so unfassbar unradikal und mich stört es überhaupt nicht, dass er tierische Produkte isst. Nur an das Beherbergen im Kühlschrank muss ich mich gewöhnen. Abends koche ich eh für uns beide. Da isst er mit mir Vegan. Er ist da zum Glück auch pflegeleicht und isst gerne, was ich koche.
Hoffentlich bleibt das so angenehm.
Das war erstmal die Zusammenfassung der ersten Eindrücke. Ich bin selbst sehr gespannt wie es sich entwickelt. Vielleicht bin ich auch einfach zu skeptisch und es wird alles viel besser als ich selbst erwarte … 😀
Morgen gehts zum Stillseminar. Dazu werde ich auch wieder etwas Schreiben.
Liebe Grüße und Küsschen
Mi :-*