Die Nächte mit dem Baby…

Man hört ja von jungen Eltern immer nur eins. Müde müde müde. 
Wir haben ein Traumbaby. In jeder Hinsicht.
Anfangs musste ich sie ja nachts alle 3 Stunden stillen, damit die Milchbildung angeregt wird und das Baby satt. Dafür musste ich mich und Clara unsanft wecken. Nach etwa 2 Wochen hat es sich eingespielt und das häufige Stillen war nicht mehr nötig. Sie hat ja Bescheid gesagt.
Und seitdem… Ich habe mindestens 5 Stunden Schlaf am Stück! 
Das Babybett steht jetzt mit einer Seite offen an unserem Bett. Einfach, weil ich dann stillen kann, ohne groß wach zu werden. 
Gegen 11 Uhr abends schläft Clara ein. Ja das ist spät. Aber wenn sie nun Mal wach ist, erzwingen wir nix. Wir sind da ja auch noch wach in der Regel :D. Also gibt es meistens abends noch Buch oder Mobile gucken. Ihre Eltern sind ja auch eher Nachteulen 🙂
Und dann fängt sie oft so gegen 5/6 Uhr an etwas unruhiger zu werden und bekommt eine Ladung Milch. Aber auch nicht immer… Immer wird allerdings so gegen 8 Bedarf angemeldet. Furchtbar praktisch, da ihr Papa unter der Woche dann ja eh los muss. Dann gibt es eine neue Windel und Milch. Und…. Es wird weiter geschlafen :D. Clara schläft dann nochmal so bis 11.
Wir hatten aber auch schon Nächte, da hat Clara 8 Stunden am Stück geschlafen.
Manchmal wird sie ein kleines bisschen wach, guckt rum, sieht mich und schläft weiter :).
Ja. Ich weiß. Ich werde mit diesem Post viele Eltern neidisch machen. Und es tut mir echt Leid :D.
Auch steht in diversen Büchern und Ratgebern immer „Glauben sie es nicht wenn Eltern nach ein paar Wochen behaupten ihr Baby würde durchschlafen“. Aber … Unser Baby schläft ja schließlich durch. 
Dafür Stillen wir aber tagsüber recht viel. Alle 2 Stunden. Manchmal häufiger. Und Clara ist den ganzen Tag wach und möchte beschäftigt werden :D.
Also das Durchschlafen hat auch ein paar Nachteile. Man kommt halt tagsüber zu nichts. Sie möchte echt Unterhaltung…. Aber immerhin sind wir echt nicht müde 😀
Wir liegen gerade auch noch im Bett und Clara frühstückt ihre Milch und kuscheln.

Küsschen, Mi & Clara ?

2 Gedanken zu „Die Nächte mit dem Baby…

  1. Snow sagt:

    Wundert mich nicht, wenn sie so viel Nähe, Zuneigung und Liebe bekommt, wie es sich in deinen vorherigen Einträgen liest 🙂 Ich bin fest davon überzeugt, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen der Bindung zur Mutter und der Aktivität/Zufriedenheit. Natürlich gibt es immer Ausnahmen und noch viele andere Einflüsse bedingen das! Aber tendenziell scheint es mir so zu sein:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.