Wochenpläne

Wer kennt das nicht. Jeden Tag die gleiche Frage… „Was kochen wir heute?“ … was dann meist darin endet, dass einer nochmal einkaufen fahren muss… Darauf haben wir keine Lust. Es ist nervig. 
Da ihr Interesse bekundet habt, schreibe ich euch jetzt etwas, zu unseren Wochenplänen.
Wir gehen meist so vor, dass wir Sonntags Prospekte und Kochbücher durchschauen. So zwischendurch. Mal vor dem Abendessen, Mal beim Frühstück. Je nachdem, wo es gerade passt.
Auf Basis der Angebote in der nächsten Woche und auch dem, was noch so in den Schränken ist, machen wir dann unseren Wochenplan. Meist ist eine Sache dabei, die wir über 2 Tage essen.

Montags steht immer etwas im Plan, was mit bereits vorhandenen Sachen gekocht werden kann. Dienstag vormittags gehe ich mit Clara einkaufen. Das ist statistisch gesehen der Zeitpunkt, an dem das wenigste los ist. In der Regel gehen wir dann nach Penny, dm und denns. 
Beim Penny kaufen wir das meiste an Lebensmitteln. Im denns einzelne „spezielle“ Kleinigkeiten. Und im dm natürlich Drogeriekram. Aber auch Lebensmittel, wie Pflanzenmilch oder Brotaufstrich. 
Wenn wir noch etwas anderes brauchen, was ich dort nicht bekomme, fahre ich – meist Donnerstag – nochmal zu einem „richtigen Supermarkt“ wie Edeka, Rewe o.ä. Je nachdem wo genau das im Angebot ist, was ich kaufen will.
Also weiter im Wochenplan.
Da ich dann Dienstags das frische Gemüse kaufe, werden die Tagesgerichts nach Verderblichkeit angeordnet. Dann gibt es Samstags etwas mit den Möhren, die sich länger halten als die Buschbohnen. Und diese gibt es dann eben schon am Mittwoch.
Ist also gar nicht so schwer 😁.
Wir haben jetzt eine große Tafel in der Küche angelegt, wo wir das dann alles festhalten.
Die Einkaufsliste ist sortiert nach Geschäften. Also je eine Spalte für die Dinge, die im passenden Geschäft im Angebot sind. Und dann noch eine Spalte, für Dinge die wir brauchen, bei denen es aber egal ist, wo sie gekauft werden. Ihr seht das dann schon.
Achtung. Für Superveganer könnten folgende Sätze schlimm klingen 😁.
 Auf unserer Liste bzw bei unseren Einkäufen sind dann auch wenige tierische Produkte. Aber dafür, dass der Freund eigentlich ein Fleischesser ist, begnügt er sich mit sehr wenig. Das ist Mal eine Packung Käse in der Woche oder ähnliches. Generell isst und kocht er gerne vegan mit. Da wir die Einkäufe gemeinsam zahlen (ja okay. Den Großteil zahlt er), bringe ich ihm natürlich auch mit, was er möchte. Da er mir so weit entgegen kommt und so wenig tierische Produkte Zuhause konsumiert, komme ich da auch gerne entgegen und bringe ihm die Sachen mit. 
Noch kurz zu unserem Budget… Wir geben aktuell immer so um die 200€ im Monat für gemeinsame Lebensmittel aus. Es wäre bestimmt auch mehr drin, aber so passt es bisher. „Besonderheiten“, wie Essen gehen etc. natürlich nicht mit inbegriffen. 
Getränke kaufen wir selten. Eine Kiste Bier im Monat reicht. Hin und wieder Mal ne Flasche Cola o.ä. Getrunken wird ansonsten (aufgesprudeltes) Leitungswasser. Das ist günstig ;).
Wenn gewisse Dinge die wir eh immer brauchen im Angebot sind, besorge ich auch schon Mal größere Mengen auf einmal. Deshalb haben wir natürlich auch teilweise einen recht gut ausgestatteten Vorratsschrank. Aber das kommt mit der Zeit.
Das war jetzt also meine etwas zu lang geratene „kurze Einleitung“ zu unseren Wochenplänen. In der Kategorie werde ich jetzt also jeden Sonntag unseren Plan der letzten Woche posten. Ich weiß natürlich nicht, was gerade in welchen Geschäften bei euch im Angebot ist, aber vielleicht kann ich ja ein bisschen dabei helfen, dass euer „was koche ich heute?“ Chaos auch weniger wird.
Die Gerichte sind natürlich alle Babytauglich. 
Ein paar Rezepte packe ich euch dann auch mit rein, wenn es denn eins gibt. Oft wird auch einfach „nach Augenmaß“ gekocht. Der Freund kocht immer Samstags. Meist aus einem meiner vielen veganen Kochbücher. Da verlinke ich euch dann auch das passende.
Ich werde den Plan der letzten Woche posten. Das hat den Vorteil, dass ich euch Rezepte, Bilder und Co dazu packen kann. 
Oder wäre euch im Vorraus lieber? Das hat natürlich den Vorteil, dass gewisse Angebote, die wir nutzen, bei euch vielleicht auch so zu finden sind. Vielleicht aber auch nicht. Dann wäre es wieder unsinnig 🤔.
Naja, schreibt mir Mal in die Kommentare, was euch lieber wäre. Und ob die Einkaufsliste für euch dazu auch interessant ist – oder nicht.
Sonntag gehts dann los. Danke für die Aufmerksamkeit.
Küsschen. Mi 😘

5 Gedanken zu „Wochenpläne

  1. Kerstin sagt:

    Ich finde die Idee total schön und glaube immer den Plan im Voraus zu sehen sehr viel effektiver, dann kann man eventuell direkt etwas übernehmen und muss sich gar nicht groß damit beschäftigen:)

  2. Martina sagt:

    Danke fürs erläutern eures Budgets 🙂 Ich muss sagen, ich finde es im Nachgang besser, ich kann dann ja was für die Folgewoche übernehmen, aber da ich deinen Kochblog ebenfalls kenne, finde ich es super, wenn dann die passenenden Rezepte und Bilder eben mit dabei sind 😉 Ich wünsch euch vieren ne schöne Zeit =)

  3. Tristia sagt:

    Finde die Idee auch super! Und bin schon sehr auf die Pläne gespannt. Ich plane immer nur zwei bis drei Tage im Vorhinein. Auch wegen dem frische Problem, aber das habt ihr ja geschickt gelöst. 🙂
    Aber hui…200 Euro im Monat!? Da musste ich kurz schlucken. Wir verbrauchen in unserer Haushaltskasse, zwei Erwachsene und eine drei Jährige, 600 Euro! Also inklusive Drogerie Kram. Wir gehen allerdings in einen kleinen Bio/Regionalen Supermarkt. Einerseits aus Überzeugung, andererseits hasse ich laute piepse Supermärkte mit riesen Auswahl. Da bin ich nach zwei Minuten total überreizt. 😉

    • Tristia sagt:

      Ich hab doch glatt unsere zwei Katzen vergessen. Futter und Streu ist natürlich auch noch in den 600 Öcken enthalten. Das macht auch was aus….hm. Trotzdem viiiel mehr als ihr.

  4. Tatze sagt:

    Ich finde im Voraus besser, damit man eventuell ebenfalls die Angebote in Anspruch nehmen kann.
    Bilder und Rezepte können ja dann jeweils rückwirkend nachgetragen werden. =>
    Vielen Dank für diesen Blog. ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.