Elf. Monate.

Nur noch ein Monat und das erste Jahr ist um. Dann ist mein Baby ein Kleinkind. Und kein Baby mehr. Mein.  Baby. ist. dann. kein. Baby. mehr.
Das hört sich schrecklich an ?. Sie war doch gestern erst dieses hilflose kleine Menschlein.
Man merkt sehr, dass sie langsam „selbstständig“ wird. Sie trifft Entscheidungen. Beim Essen, beim Trinken. Wo sie hin will. Meine Aufgabe ist jetzt nicht mehr ihr alles abzunehmen, sondern sie dabei zu begleiten, es selbst zu schaffen.
Clara läuft seit einigen Wochen frei. Natürlich noch etwas wackelig, aber… Sie läuft. 
Ich bin heillos überfordert mit dem Schuhkauf. Es sollen Barfußschuhe werden. Soweit bin ich schon. Aber ob das jetzt schon sein muss oder ob wir damit noch warten müssen … Eine Herausforderung ?. 
Ihre Winter und Herbstkleidung ist auch mittlerweile eingetroffen (außer für die Füße ?). Einen wunderschönen öko Overall von little green radicals aus England. Kuschelig und perfekt zum Tragen. Allerdings nicht wasserdicht. Ich hoffe es bleibt viel trocken, beziehungsweise Clara lässt sich noch viel Tragen ?.
Für die nassen Tage haben wir einen günstigen Softshell Overall besorgt. Sooo viel wird sie ja noch nicht draußen rumturnen. Denke ich. 
Seit kurzem schaffe ich es sie mit der Trageweise „Double Hammock“ zu tragen. Super bequem. Die ersten Male wars etwas kompliziert, aber mittlerweile klappt es einwandfrei. Ich merke die 10kg auf meinem Rücken kaum.
Unser „Teilzeitwindelfrei“ funktioniert wie gehabt. Fast nur Pipi in den Windeln. Und das auch immer seltener. Je nachdem, was wir so machen. Sie hält meistens an. Das wickeln mit Stoff ist mittlerweile natürlich schon Routine und Claras Papa macht begeistert mit.

Gestern waren wir mit Clara beim Tag der offenen Tür im Waldkindergarten. Es war wundervoll. Frühstück am Teich. Den ganzen Tag draußen. Hütten bauen. Auf Bäume Klettern. Wir werden sie auf jeden Fall anmelden und hoffen, dass wir den Platz für sie bekommen. Natürlich wird sie dort erst mit 3 Jahren hingehen. 
Ein „normaler“ Kindergarten kommt für uns nicht infrage. Eine Tagesmutter erst recht nicht. Da ich ja Mal Erzieherin gelernt habe, habe ich da andere Ansprüche und wahrscheinlich auch einen anderen Blickwinkel drauf.
Wir müssen uns langsam Mal konkret Überlegen, was wir Clara zum Geburtstag schenken. Es soll was „für die Ewigkeit“ sein. Nicht irgendein banales Spielzeug oder sowas. Wie wir ihren Geburtstag verbringen, weiß ich jedenfalls schon. Zu dritt ❤️. Die Verwandtschaft wird dann ein paar Tage später eingeladen.
Ich muss jetzt Windeln zusammenlegen und dann gibt’s auch schon Abendessen. Heute gibt es Kartoffelgulasch. Danach dann noch die Runde mit dem Hund und der Tag ist schon wieder um.
Bis zum nächsten Mal
Küsschen ?

2 Gedanken zu „Elf. Monate.

  1. Maria sagt:

    Huhu ?
    Betreffend: ‚Ein „normaler“ Kindergarten kommt für uns nicht infrage. Eine Tagesmutter erst recht nicht. Da ich ja Mal Erzieherin gelernt habe, habe ich da andere Ansprüche und wahrscheinlich auch einen anderen Blickwinkel drauf.‘ liebe Michele, wie meinst du das genau? Distanzierst du dich von der Art, wie die ‚Erzieherinnen‘ mit den Kindern umgehen? Oder waren es bestimmte Themen in der Ausbildung die nicht kompatibel sind? Freue mich auf deine Antwort, liebe Grüsse, Maria

    • Mi Santhropy sagt:

      Hey ?. Prinzipiell habe ich kein Problem mit „Erziehern“. Die Arbeiten ja auch im Waldkindergarten.
      Mir gehts da hauptsächlich um die langen Betreuungszeiten. Festen Räumlichkeiten und Angebote. Und teilweise festgefahrene, veraltete Ansichten mancher Erzieher.
      Die sind aber wie gesagt in meinen Augen das kleinste Problem. In der Ausbildung fand ich keineswegs irgendetwas unpassend. Nur die Umsetzung vieler Einrichtungen halt…
      Und Tagesmütter kommen nicht infrage, weil man als Tagesmutter kein pädagogisches Wissen mitbringen muss. Das ist mir schon recht wichtig, dass gewisse Dinge der kindlichen Entwicklung einfach gewusst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.